Neuigkeiten

Ergebnisse zum 9.Skirollerpsrintwettkampf 2018 (bg, 01.09.2018)

Erfolgreich haben wir den Wettkampftag durchführen können. Den Stadtpokal gewonnen haben bei den Damen Johanna Lehnung und bei den Herren Luc Richter, Glückwunsch. Alle weiteren Ergebnisse:

Inliner

Skiroller Prolog

Skiroller Sprintcup

!!!! Training mittlere Gruppe !!! (bg, 16.08.2018)

Für die mittlere Gruppe findet am Montag, 20.08.2018 Training auf dem Sportplatz Sonnenstein statt. Auf dem Trainingsprogramm steht Rollern und Inliner.

Festungslauf am 10.08.2018 (bg, 07.08.2018)

Zum Festungslauf am Freitag 10.08.2018 trifft sich die Jugend und die Erwachsenen Teilnehmer (7,8km) um 17:30 an der Turnhalle in Königstein. Für die Teilnehmer der kleinen Gruppe (1,7km) ist Treffpunkt um 17:00 Uhr am Ausgang Parkhaus. Weitere Infos zum Festungslauf findet ihr unter www.festungslauf.de.

Neues Webdesign (um, 11.06.2018)

Wir ihr seht hat sich das Design unserer Internetseite etwas verändert. Nicht weil es uns nicht mehr gefiel, sondern um die Nutzbarkeit auf Mobilgeräten zu verbessern. Falls jemand die Box mit den Trainingszeiten für die kleine Gruppe vermisst, schaut bitte in die Rubrik Termine.

Vereinswanderung Rathen-Hockstein-Hohnstein-Rathen (ag, 17.05.2018)

Am Sonntag, dem 03.06.2018, findet die diesjährige Vereinswanderung der Abteilung Ski statt.

Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder mit Partnern, die Sportjugend mit ihren Eltern und Geschwistern sowie Eure Freunde

Die Wanderung 2017 war aufgrund des schlechten Wetters ausgefallen. Deshalb versuchen wir es in diesem Jahr erneut.

Wir treffen uns am Sonntag, dem 03.06.2018, 09:30 Uhr in Rathen am linkselbigen Fähranleger.

Nach der Fährüberfahrt auf die rechtselbige Seite von Rathen beginnen wir unsere Wanderung. Sie führt uns über den Amselsee zum Hockstein, von dem aus wir einen fantastischen Blick ins Polenztal und nach Hohnstein haben. Nun geht es abwärts durch die imposanten Felsgebilde der Wolfsschlucht, die aus dem "Freischütz" bekannt ist, bis ins Polenztal. Dort genießen wir kurz die Ruhe am Bach, bevor wir durch den Schindergraben vorbei an den Mauerresten des Bärengartens bis nach Hohnstein aufsteigen. Auf einem breiteren Waldweg, der sich immer an den Felsen langschlängelt, erreichen wir die Gautschgrotte. Wer will, kann sich diese natürlich ansehen. Und weiter wandern wir fast ebenerdig bis zum Brandmassiv. Vor der Brandaussicht kommt der Einstieg in den wildromantischen Schulzengrund. So gelangen wir wieder ins Polenztal zur Waltersdorfer Mühle. Sie ist bewirtschaftet und wir können hier gern eine Pause einlegen

Hinweis Wem die Wanderung über Hohnstein zu anstrengend ist, kann nach dem Abstieg ins Polenztal, den Polenztalweg zur Waltersdorfer Mühle nehmen. Dort treffen wir uns alle wieder zum gemeinsamen Rückwegnach Rathen

Unweit der Waltersdorfer Mühle zweigt links der Füllhölzel Weg ab, der hoch zum Ziegenrücken führt (Straße). Wir überqueren die Straße und wandern weiter nur noch bergab bis nach Rathen. Wenn wir lustig sind, können wir auch noch einen Abstecher auf den Gamrig unternehmen

Für die Wanderung werden wir ca. 6 Stunden benötigen, einschließlich der Mittagsrast. Wir empfehlen die Wanderstöcke mitzubringen

Eine Einkehr zu Mittag ist unterwegs nicht vorgesehen, also bitte Essen und Trinken in den Rucksack packen

Fahrradtour in die Lüneburger Heide (bg/us, 15.05.2018)

Die Abteilung Ski des SV Grün-Weiß-Pirna e.V. führt auch in diesem Jahr wieder eine Fahrradtour durch. Diesmal geht es vom 29.06.-07.07.2018 in die Lüneburger Heide. Wir werden viele tolle Tagesetappen, vorwiegend im flachen Gelände mit dem Rad durchführen. Die Anmeldung dazu ist noch bis zum 28. Mai möglich. Anmeldung unter: Anmeldeformular.

Erfolgreicher Abschluss der Skilanglaufsaison des Pirnaer Skiteams (mh, März 2018)

Vom 17. - 18.03. fanden die diesjährigen Rennen des Skadiloppets in Bodenmais am Großen Arber im Bayrischen Wald statt. Da wir diesen Winter eher wenig Schnee zum trainieren im Osterzgebirge vorfanden, war das letzte Wochenende auch in dieser Hinsicht noch einmal eine Art Versöhnung zum Wetter. Bei besten Langlaufbedingungen, Sonne, Minusgrade und Pulverschnee in den herrlichen aber auch sehr anstrengenden Loipen im Langlaufzentrum Bretterschachten. Das Pirnaer Skiteam hat sich mit 26 Läuferinnen und Läufern und Ihren Betreuern auf den Weg in den Bayrischen Wald gemacht. Die letzten Jahre feierten wir hier bereits so machen auch oft unerwarteten Erfolg. Die anspruchsvollen Strecken scheinen den Pirnaern zu liegen. Traditionell starten am Samstag die Rennen in der Freien Technik.

Auf der langen Strecke über 32 km sollte es auch gleich hoch hergehen. Katrin Müller, dieses Jahr sehr erfolgreich beim Euroloppet unterwegs, belegte gleich zu Beginn in Ihrer Altersklasse Platz 3 über diese Distanz in 1:51:55 Std. Bei den Herren lieferten sich Kai Uwe Lehnung und Uwe Münzberg ein beherztes Rennen, das Kai Uwe (1:40:52 Std) als 7. und Uwe (1:43:56 Std) als 11. ins Ziel brachten. Frank Müller, Maik Tröber und Steffen Kaschel folgten auf den weiteren Plätzen. Bei den Rennen über 17 km wurde es wieder sehr spannend. Hier verfehlten Vera Schippers mit Platz 4 und Franziska Matatko mit Platz 5 genauso wie Rico Werner ebenfalls mit Platz 4 nur ganz knapp das Siegerpodest. Bei den Herren waren im Starterfeld aus Pirnaer Sicht noch Mathias Matatko (erreichte mit Platz 8 noch eine Top Ten Platzierung), Oliver Kaschel, Marcel Münzberg und Tino Seidler.

Nun galt es unsere Jüngsten bei Ihren Rennen in den Altersklassen ordentlich zu unterstützen. In der AK 10 war Olofson Gorogranz erstmals mit bei so einem großen Wettkampf und machte mit Platz 12 über 2 km in der freien Technik seine Sache recht gut. Hannah Schippers (9.) und Christopher Hanisch (10.) vertraten die Pirnaer Farben bei den 11 jährigen über 3 km. Über 6 km gab es im Bayrischen Wald einen weithin hörbaren Pirnaer Jubel. Da alle Altersklassen mit der gleichen Wettkampflänge sich gemeinsam beim Massenstart dem Starter stellen, war es um so erfreulicher, dass Johanna Lehnung in 18:29 min als erste aller Mädels über den Zielstrich lief. Ein grandioser Sieg. Kurz darauf folgte Ihr Louisa Schippers die als Gesamt 6. in Ihre Altersklasse der 14 jährigen Mädels mit Platz 1 den 2. Sieg für uns an diesem Tag absicherte. Das Pirnaer Mannschaftsergebnis rundeten Jonathan Gawrisch (5.), Bruno Siegel (7.), Louis Caspar (8.), Cornalius Götze (9.) und Emily Bernhard (11.) in Ihren Altersklassen ab.

Nun galt es für die Junioren und Erwachsenen zu regenerieren, denn am nächsten Tag standen die Läufe in der Classischen Technik im Halbmarathon über 24 km und Marathon über 42 km an. Der Wettergott meinte es dieses mal mit unseren Wachsexperten sehr gut. Bei den anstehenden Wettervorhersagen dürfte eine ordentliche Skipräparierung wachstechnisch machbar sein. Als erstes startete wie gewohnt der Hauptlauf über 42 km. Ein Hammerrennen... Katrin Müller kam sensationell als Gesamt 5. aller Altersklassen bei den Frauen in 2:49:23 ins Skistadion am Bretterschachten gestürmt. Dies bedeutet natürlich Platz 1 in Ihrer Alterklasse und somit der 3. Sieg für Pirna an diesem Wochenende. Unsere beiden Pirnaer Starter Uwe Münzberg mit Rang 8 und Frank Müller mit Platz 10 in Ihren Altersklassen über 42 km stahl aber Katrin wieder einmal sprichwörtlich die Show.

Beim Halbmarathon über 24 km belegte bei den Frauen Ute Lehnung Platz 7. Bei den Männern stellten sich hier Marcel Münzberg, Mathias Matatko, Björn Gorogranz und Hartmut Schippers dem Starter.

Auch wenn es bei einem derzeitigen Blick aus dem Fenster nicht danach aussieht, ist jetzt die diesjährige recht erfolgreiche Wettkampfsaison doch auch wieder vorüber. An dieser Stelle sollten unbedingt auch einmal den vielen fleißigen Betreuer und Trainer in unserem verein gedacht werden, die mit Ihrer ehrenamtlichen Arbeit diese Erfolge überhaupt erst einmal ermöglichen! Danke Euch und macht weiter!

Pirnaer Skiläufer trotzenden letztes Wochenende dem Frühlingserwachen (mh, März 2018)

In Vorbereitung zum diesjährigen Kammlauf in Klingenthal Mühleiten, immerhin die 46. Auflage, stellten die Wettervorhersagen die Organisatoren vor eine riesen Herausforderung. Dem Frühlingserwachen am letzten Wochenende konnte man noch für den Samstag hartnäckig trotzen. Aber für Sonntag zum Hauptlauf über die 50 km Klassisch, konnte man trotz enormer Anstrengung Loipenmäßig nicht mehr absichern. Dies hielt aber unsere Skisportler vom Pirnaer Skiteam des SV Grün Weiss nicht davon ab am Samstag mit einer großen Mannschaft an zu reisen. 20 Skisportler unseres Vereins machten sich gemeinsam mit den Betreuern auf dem Weg nach Klingenthal. Bei den Kinderrennen über 5 km gab es gleich zu Beginn viel Grund zum Jubeln. In der Altersklasse (AK) 10 bei den Jungs war das Podest mit Platz 1 und 2 fest in Pirnaer Hand. Platz 1 Arne Kühne und Platz 2 ging an Moritz Schoß. Ganz knapp verfehlte hier Olofson Gorogranz das Podest und wurde 4. Bei den 1 Jahr älteren Mädchen, wurde es auch gleich wieder spannend. Hannah Schippers erreichte hier Platz 2 und Ihre Vereinskameradin Karoline Kühne verfehlte wie Olofson nur ganz knapp das Podest und wurde am Ende 4. In den Nachwuchsrennen waren weiterhin für unser Skiteam Luis Caspar (9.), Janne Former (10.), Jonathan Gawrisch (8.), Carolin Chrony (6.), Mio Kloß (9.), Vera Schippers (5.) und Bruno Petzka (6.) am Start.

Bei den Junioren lag lange Zeit eine Überraschung in der Luft. Ein Podest schien möglich. Am Ende konnten sich in einem sehr starken Feld Simon Gawrisch und Oliver Kaschel mit Platz 5 und 6 mit Ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Das sollte aber an diesem Tag noch nicht alles sein! Bei den Juniorinnen zeigte unsere Biathletin Luise Müller was in Ihr steckt. Souverän holte sie für uns den 2. Sieg an diesem Tag über 10 km. Was ist nun noch für unsere Erwachsenen an diesem Tag drin. Das der Griff in die Wachskiste an diesem Tag stimmte, sahen wir schon bei den ersten Rennen. Der Schnellste Pirnaer an diesem Tag war wieder einmal Uwe Münzberg. In 1:35:55 absolvierte er die anspruchsvollen 26 km im Skating und mit Platz 8 erreichte er ein Top Ergebnis. Es ging aber noch besser. Katrin Müller, die vor 2 Wochen in Tschechien den Euroloppet gewann setzte sich abermals in diesem Winter bei den Frauen durch und sicherte sich den 2. Euroloppetsieg in dieser Saison. Frank Müller (10.), Marcel Münzberg (21.) Sebastian Matatko (23.) komplettierten das Pirnaer Mannschaftsergebnis.

Nun gilt es für das Pirnaer Skiteam sich noch optimal für das Saisonfinale am nächsten Wochenende im Bayrischen Wald in Bodenmais vorzubereiten.

Felix Kadner - Skiteam Pirna - 2 facher Sächsischer Landesmeister im Biathlon (mh, März 2018)

Vom 03.03. -04.03. fanden in Altenberg die sächsischen Landesmeisterschaften im Biathlon der 10 bis 15 jährigen Mädchen und Jungs statt. Auch wenn außerhalb des Osterzgebirges diesen Winter relativ selten Schnee zu bestaunen war, haben die Pirnaer Skiläuferinnen und Läufer eine lange Saison bereits hinter sich. Dieses Jahr zeigte unsere Nachwuchsarbeit für das Leistungszentrum am Bundesstützpunkt in Altenberg, dass vielleicht Pirna in Zukunft nicht nur erfolgreiche Bobsportler hat. Letztes Wochenende in Altenberg, Sächsische Landesmeisterschaften im Biathlon der 10 bis 15 Jährigen. Unsere Sportler zeigten bereits zu den Landesjugendspielen, dass sie im Kreise der etablierten Biathlonvereine ein gutes Wörtchen mitreden können. Dies galt es am letzten Wochenende nun zu bestätigen.

Am Samstag dem 03.03. zum Sprint ging es gleich ordentlich zur Sache. Die äußeren Bedingungen, dank Kunstschnee, in der Biathlonarena in Zinnwald nahezu optimal. Es galt den Wind am Schießstand richtig einzuschätzen und dies sollte wie sehr oft üblich dieses mal auch von nicht unerheblicher Bedeutung zu sein.

In der Altersklasse 11, setzten unsere Sportler gleich zu unserer Freude erste dicke Ausrufezeichen mit 2 Siegen und einem Top Mannschaftsergebnis. Bei den Mädchen Sieg für Hannah Schippers, Platz 4 für Karoline Kühne und das mit drei Strafrunden!. Platz 6 für Leni Bernhardt. Bei den Jungs in dieser Altersklasse, lies Felix Kadner nichts anbrennen und siegte trotz einer Strafrunde soverän. In der Ak 13 hatten die Sportler stark mit den Windböen zu kämpfen. Trotz Ihrer 2 Strafrunden erreichte Johanna Lahnung an diesem Tag Silber. Linda Hellmuth verpasste die Top 6 nur knapp und wurde 7. Bei den Jungs sicherte sich in dieser Ak Fabian Matatko Platz 6. Nun galt es für den nächsten Tag zu regenerieren, die Ski neu zu präparieren und sich optimal am Sonntag dem Starter zur Entscheidung im Massenstart zu stellen. Auch hier sorgte gleich zu Beginn unsere Läuferinnen und Läufer der Ak 11 für Riesen Jubel. Ein kompletter Medaillensatz ging an das Skiteam Pirna.

Felix Kadner - Gold, Hannah Schippers - Silber, Karoline Kühne - Bronze. Das war natürlich ein Auftakt nach mass und Motivation zu gleich. Kurz darauf folgte die Altersklasse 13 mit weiteren Pirnaer Startern. Johanna Lehnung, diesem Winter Top platziert im Deutschlandcup, lies sich den Sieg nicht streitig machen. Mit einer souveränen Schießleistung (0 Fehler) lies Sie der Konkurrenz keine Chance. Unter die Top 6 kamen noch Linda Hellmuth und Fabian Matatko. Dies gelang auch Louise Schippers (5.) und Livia Ott (6.) in der Ak 14. Fin Schippers (9.) und Emil Petzka (17.) rundeten das Pirnaer Mannschaftsergebnis in der Ak 8/9 männlich ab.

In den Nachwuchsrennen (AK 6 bis 9) waren weitere Pirnaer Sportler am Start. Unsere Jüngste Johanna Schoß (Ak 6/7) schaffte nicht nur zur Freude Ihrer Eltern völlig überraschend Platz 2.

Bericht zur zweiten Saisonhälfte (mm, 01.03.2018)

Unsere Saison neigt sich langsam dem Ende entgegen und ich möchte heute einen Rückblick auf die Wettkämpfe dieser Saison werfen. Begonnen haben im Dezember unser KK-Sportler Luise Müller und Franziska Matatko mit Ihren Wettkampf in Martell. Nach einem Trainingslager in Norwegen konnten sie dort mit ersten sehr guten Ergebnissen aufwarten. Es wurden ein Sprint und Supereinzel durchgeführt, wobei Luise die Ränge 5. und 3. sowie Franziska 10. und 15. erreichte.

Am 30.12. folgte der Eröffnungswettkampf unserer jungen Biathleten in Altenberg, der ein schöner Wettkampf mit sehr guten Leistungen unserer Sportler wurde. Hier haben Johanna Lehnung 1. Helene Baumgarten 2., Fabian Matatko 3., Leni Bernhardt 4., Linda Hellmuth 5., Christopher Hanisch 6. und Leoni Caspar den 7. Platz erreicht.

Nach einem Trainingswochenende sollten dann die ersten Wettkämpfe des neuen Jahres folgen, die leider aus Schneemangel abgesagt werden mussten.

Für die KK-Sportler ging es gleich im neuen Jahr zum Deutschlandpokal nach Notschrei in den Südschwarzwald und Hochfilzen in Österreich. Am Notschrei hat Luise die Plätze 7. und 2. erreicht, Franziska Platz 18. und 15. In Hochfilzen im Einzel erreichte Franziska Platz 15. und Sprint Platz 7. Luise war hier nur im Sprint am Start und erreichte Platz 2. Super.

Das Wetter meinte es nun wieder gut mit uns und nach neuen Schneefällen konnten wir am Bernd-Viktor-Lauf in Holzhau teilnehmen. Auch hier wurden hervorragende Leistungen erzielt. Den 1. Platz belegten hier Hannah Schippers, Johnatan Gawrisch, Luise Müller, Anna Müller, Oliver Kaschel, Rico Werner, Katrin Müller gefolgt von Felix Kadner, Bruno Siegel, Vera Schippers mit Platz 2. Platz 3. belegten Finn Schippers, Leoni Caspar. Platz 4. Langer Julie Marie, Christopher Hanisch, Luis Caspar, Simon Gawrisch, Frank Müller und Platz 5. Cornelius Götze, Felix Siegel. Luise Müller konnte sogar den Wanderpokal für die schnellste Laufzeit bei den Damen in Empfang nehmen. Super Leistung von allen.

Für unsere kleine Gruppe ging es am 20.01. zu den Brandenburger Meisterschaften nach Seifen. Hier wurde ein Vielseitigkeitslauf und ein Klassikrennen ausgetragen. Hier erreichten Johanna Schoß und Karoline Kühne zweimal Platz 1. Arne Kühne Platz 3, Lena Scherber zwei mal Platz 4, Moritz Schoß Platz 4 u. 6, Emil Petzka sowie Bruno Petzka zwei mal Platz 5, Kloß Mia Platz 5 u.6, Olofson Gorogranz Platz 6 u. 7 sowie Julian Pyka Platz 7 u. 8.

Als erster Saisonhöhepunkt fuhren sieben Biathleten zu den Landesjugendspielen nach Oberwiesenthal. Dort fanden drei Wettkämpfen, einem Vielseitigkeitslauf am Abfahrtshang, ein Sprintwettkampf und Massenstart statt, wobei unsere Sportler hervorragende nicht zu erwartende Leistungen erreichten. Weiter ging es mit dem Deutschen Schülercup in Oberwiesenthal. Siehe dazu die separaten Berichte von Maik.

Weiter ging es dann für Luise und Franziska in Oberhof mit zwei Sprints auf den schweren Weltcupstrecken wobei Luise zweimal Platz 5 erreichte und Franziska am Samstag Platz 10. Eine Erkältung ließ dort einen zweiten Start nicht zu. Am folgenden Wochenende folgte ein Massenstart und Verfolger in Altenberg mit den Plätzen 7 u. 6 für Luise Müller und Plätze 12 und 13 von Franziska Matatko.

Leider konnte dann am folgenden Wochenende der Schellerhauer Kammlauf auf Grund der zu geringen Schneelage nicht durchgeführt werden.

Nun folgte ein VSA Techniksprint am 10.02. wieder in Oberwiesenthal mit folgenden Ergebnissen. Felix Kadner 3. Helene Baumgarten 2. Hannah Schippers 4. Leoni Caspar 11. Christopher Hanisch 7. Louisa Schippers 6. Johanna Lehnung und Linda Hellmuth wurden leider wegen nicht richtig ausgeführter Elemente disqualifiziert, schade.

Gleichzeitig begann wie immer unser Trainingslager in Altenberg. Dieses mal unter relativ schwierigen Schneebedingungen. Trotzdem konnte auch mit einigen Trainingszeiten unter Nutzung der Skiarena ein sehr gutes Training durchgeführt werden.

Wir hoffen nun auf genug Schnee und noch einige gute Wettkämpfe in Klingenthal, Bodenmais und für unsere Biathleten in Altenberg die Sachsenmeisterschaften sowie für unsere KK-Sportler eine gute Deutsche Jugendmeisterschaft in Willingen.

Johanna vom SV Grün Weiss Pirna - in Deutschland gejagt (mh, 28.02.2018)

Auch wenn der Schnee für das Skilaufen in unserer Region nicht sehr üppig herumliegt, nutzen die Pirnaer Sportler vom hiesigen Skiteam derzeit jede Möglichkeit um zu trainieren. Dabei sind sie auch noch sehr erfolgreich. Vom 16. bis 18.02. trafen sich in Oberhof auf den bekannten Weltcupstrecken die Läuferinnen und Läufer auf ihrer 4. Station zum "DSV Joska Schülercup Biathlon" (Deutschlandpokal). Bei besten äußeren Bedingungen, ermittelten die 13 bis 15 jährigen Mädchen und Jungen mit dieser Laufserie ihre Besten. Das im wahrsten Sinne, denn alle deutschen Nachwuchsleistungszentren schicken hier Ihre Läuferinnen und Läufer. Wir vom Skiteam Pirna sind derzeit riesig stolz auf Johanna Lehnung die in der Ak 13 vor den Titlekämpfen in Oberhof in der Gesamtwertung auf Sichtweite der Podestplätze gelaufen ist. Dieses gute Ergebnis galt es nun zu festigen und vielleicht etwas auszubauen.

Insgesamt stellten sich dem Starter in den 3 Jahrgängen etwas über 200 Läuferinnen und Läufer. Los ging es wie gewohnt mit der AK 13 im Einzel über 4 km mit 2 Schießeinlagen. Bei den Jungs hatte hier Fabian Matatko nicht das Glück am Schießstand und kam so mit seinen 4 Schießfehlern auf keinen forderen Platz. Schon im nächsten Rennen aber überschlugen sich fast die Ereignisse. Linda Hellmuth lief noch etwas enttäuscht vom Schießstand mit 3 Fehlern aber kurz nach Ihr lieferte Johanna Lehnung eine fehlerfreie Leistung ab. Beim 2. Schießen Hatte dieses mal auch Linda die Null stehen, wie auch zur großen Freude abermals Johanna. Nun lag für Johanna ein Podestplatz in greifbarer Nähe. Im Ziel brandete ein riesen Jubel auf - Platz 2. In der Ak 14 weiblich hatte auch Helene Baumgarten mit 4 Schießfehlern leider die forderen Plätze nicht angreifen können.

Am nächsten Tag galt es beim Techniksprint, wo es gilt schnell und technisch sauber zu laufen und am Schießstand möglichst alle Scheiben zu treffen. Motiviert vom Vortag setzte Johanna hier Ihren Angriff auf die Gesamtwertung zum Deutschlandpokal in Ihrer Altersklasse fort. Trotz 2 Schießfehler verfehlte Sie Platz 1 nur ganz knapp. Ihr 2. Platz bescherte Ihr abermals eine menge Punkte in der Gesamtwertung. Vor den abschließenden Rennen liegt sie jetzt auf Platz 3 in der Gesamtwertung mit einen hauch dünnen Rückstand zu Platz 2. Ein Superergebnis gab es noch für Helene Baumgarten (Ak 14), die an diesem Tag fehlerfrei blieb und von den 31 gestarteten Läuferinnen Ihrer Altersklasse einen hervorragenden 7. Platz belegte.

Am 18.02. gab es mal wieder ein Staffelrennen. Helene und Johanne haben sich für die sächsischen Staffeln qualifiziert. Bei diesen Entscheidungen geht es wie bei den Großen immer besonders heiß her. Johanna war die Startläuferin in Ihrer Staffel und übergab beim 1. Wechsel auf Platz 1. Es lag schon wieder etwas in der Luft. Am Ende konnte Johanna mit Ihren Staffelmädels Platz 2 bejubeln. Helene schaffte es mit Ihrer Staffel in der AK 14/15 auf Platz 9.

Zum Saisonschluss wünschen wir unseren Pirnaer Biathleten weiterhin viel Erfolg und vielleicht wird es ja eine Medaille in der Gesamtwertung. Wir drücken schon mal kräftig die Daumen.

Pirnaer Biathleten schürften Edelmetall bei den Sächsischen Landesjugendspielen (mh, 30.01.2018)

Das herausragende Ergebnis der Woche vorher, motivierte das Pirnaer Skiteam augenscheinlich zusätzlich zu den Landesjugendspielen letztes Wochenende (26.01. - 28.01.2018) in Oberwiesenthal. Das Pirnaer Skiteam war mit 8 Sportlern in den Altersklassen 10 bis 13 am Start.

3 Wettbewerbe richteten die Organisatoren aus. Zu Beginn ging es über einen Vielseitigkeitsparkour. Hier galt es zusätzlich zur Schnelligkeit die Geschicklichkeit im Umgang mit den Langlauflatten unter Beweis zu stellen. Dabei überraschte gleich zu Beginn unser jüngster, Felix Kadner (Ak 10). Er zeigte allen wie es geht und sicherte sich die Siegermedaille. Dies gelang auch noch zu unserer Freude Hannah Schippers (Ak 11). Die Pirnaer Medaillenausbeute komplettierte bei diesem Rennen Leni Bernhardt (AK 11) und Johanna Lehnung (Ak 13) mit Silber. Schippers Louisa (Ak 14) rundete das Pirnaer Ergebnis noch mit Platz 5 ab.

Dieser Start schien unsere Mannschaft für die nachfolgenden Entscheidungen zusätzlich zu motivieren. Bei der nächsten Entscheidung gab es gleich 3 mal Gold - Wahnsinn! Felix Kadner und Hannah Schippers sicherten sich Ihre 2. Goldmedaille. Johanna Lehnung sicherte trotz einer Strafrunde das 3. Gold im Sprint für das Pirnaer Skiteam. Wie im Vielseitigkeitswettbewerb sicherte sich Leni hinter Ihrer Vereinskameradin Platz 2. Weitere hervorragende 6. Plätze in den starken Altersklassen erkämpften sich Christopher Hanisch (Ak 11), Fabian Matatko und Linda Hellmuth (Ak 13).

Die letzte Entscheidung, Massenstart, hatte es wie gewohnt in sich. Die Aufregung ist hier noch viel mehr zu spüren, denn man sieht seinen Konkurrenten direkt neben sich. Wie "abgezockt" unser Nachwuchs bereits ist, haben die Trainer mit Freude festgestellt. Am Ende kletterten wieder 2 Pirnaer Sportler auf das höchste Treppchen. Leni Bernhardt, bereits 2 mal Platz 2, hat es jetzt endlich geschafft ganz oben auf dem Siegerpodest zu stehen. Johanna Lehnung folgte Ihr in Ihrer Altersklasse und war wieder einmal die erfolgreichste Pirnaer Athletin mit 2 mal Gold und einmal Silber. Der Jüngste unseres Team, Felix Kadner, bereits mit 2 mal Gold an diesem Wochenende in einer hervorragenden Form, erreichte trotz 2 Schießfehler wieder das Podest und krönte sein tolles Wochenende mit Platz 3 im Massenstart. Hannah Schippers schrammte in diesem Rennen mit Platz 4 ganz knapp am Podest vorbei. Fabian Matatko kam auf Platz 6 und Christopher Hanisch, Linda Hellmuth und Louisa Schippers rundeten mit Ihren 7. Plätzen ein nicht zu erwartendes hervorragendes Mannschaftsergebnis ab.

Sensationelles Pirna Ergebnis im Deutschlandpokal der Biathleten (mh, 30.01.2018)

Seit einigen Jahren arbeitet das Skiteam des SV Grün Weiss Pirna e.V. mit dem Nachwuchsleistungszentrum in Altenberg zusammen. Diese Zusammenarbeit wurde in den letzten Jahren immer wieder von Erfolg gekrönt. In dieser Saison ist es nicht anders.

Beim diesjährigen Deutschlandpokal der Nachwuchsbiathleten mischt eine Läuferin unseres Vereins ganz vorne mit. Beim Deutschlandpokallauf in Oberwiesenthal (19. - 21.01.18) zeigte Johanna Lehnung der gesamten Konkurrenz in Deutschland Ihre Skienden. Sie gewann den Sprint und mit der 2. besten Laufleistung im Verfolger, trotz 2 Schießfehler, sicherte sie sich im Gesamtergebnis Platz 1. Unter den 27 Läuferinnen Ihrer Altersklasse waren Athletinnen aus allen deutschen Leistungszentren. Von unserem Verein waren weiterhin am Start Fabian Matatko (Platz 21) und Linda Hellmuth (Platz 25).