Skiteam » Neuigkeiten

Schneetraining Samstag 16.12.2017 kleine und mittlere Trainngsgruppe (bg, 13.12.2017)

kleine Gruppe

mittlere Gruppe


Kleine Trainingslehre für Grün Weiße Volksskiläufer (Frank Müller, Lektorat Katrin, 15.11.17)

Ich möchte keine große Abhandlung schreiben, sondern einfach nur ein paar Tipps geben, in kurzer gebündelter Form. Wer es wissenschaftlicher angehen will, da gibt’s ein großes Netz mit viel Infos…

VORBEREITUNGEN ÜBERS JAHR

Legt frühzeitig eure Ziele für die Skisaison fest.

Am Anfang des Winters denkt man jedes Jahr, um Himmelswillen, das geht ja wieder schwer, da hat das ganze Radfahren und das Laufen nichts gebracht. Aber keine Panik, mit jedem Ski-km wird’s besser. Am kontinuierlichen Sommer- und Herbsttraining geht aber nichts vorbei. Wer es schafft, in der Woche 2mal ein Ausdauertraining zu absolvieren und das recht regelmäßig, ist richtig gut dabei. Ich wechsle da gern zwischen Laufen, Radfahren und Skirollern. Die Belastung kann moderat sein, d.h. bis 2/3 der Maximalleistung. Lieber ´ne halbe Stunde länger, dafür aber nicht das letzte Hemd geben.

Laufen 1 h, Rollern 1,5 h oder Radfahren 2- 3 h.

Sehr gut ist es, ab und zu vollkommen andere Sachen zu probieren, wie längeres Kanufahren oder Rudern, Inlinern, Klettern, Langstreckenschwimmen usw.

Und unbedingt sollte man auch Phasen haben, wo man gar nichts macht!

Im Herbst dann noch einige Kraftausdauerkreise in der Muckibude oder auch zu Hause, vor allem für den Rumpf und man ist gut gerüstet. Liegestütze und Sit ups sind sehr effektive Übungen, auch wenn sie nicht viel Spaß bereiten. Skilaufspezifische Belastungen sollten jetzt intensiviert werden (Skiroller, Inliner!).

Ohne diese Voraussetzungen ist es quasi unmöglich, eine längere Zeit technisch sauber Ski zu laufen. Da kann man noch so auf Schönheit machen, nützt gar nichts. Natürlich gibt es auch die Rückkopplung, wer technisch sauber und rationell läuft, hält länger durch.

Unsere Rollerbahn ist sehr gut, um ab und zu eine Technikeinheit zu absolvieren oder für die Jugend zum Sprinttraining. Fürs Ausdauertraining ist die Bahn eher demotivierend und eintönig.

SKATE:

Katrin hat mich mal gefilmt. Mein Kommentar: „Das bin ich nicht!?“ Katastrophal, da reicht ein DINA4-Blatt nicht, um die ganzen Fehler aufzuschreiben.

Im Grunde muss einer nebenherfahren und mit der Knute ständig draufhauen, wenn man schwächelt und unsauber fährt.

KLASSISCH:

Nehmt euch am besten immer nur ein oder zwei Technikmerkmale vor, auf die ihr speziell achtet. Skigang ist eine wirklich gute, knochenschonende Vorbereitung, wenn kein Schnee liegt und man für Skiroller keine Möglichkeit hat.

Zum Winter hin ist es ratsam, ab und zu mal die Muskeln brennen zu lassen und richtig außer Atem zu kommen. Dabei ist es egal, ob ihr rennt, rollert oder Rad fahrt. So jedes dritte oder vierte Mal also ein intensives Training, wo man im Puls richtig hochkommt (so um 160 bis 180 Hf). Das kann man über Tempolauf oder Intervalle machen. Was besser ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Diese Einheiten bitte nicht übertreiben!! Wer keine gute Grundlagenausdauer hat, dem nützt das allerdings gar nichts, im Gegenteil.

Trotzdem ist es gut, sich im Training mal richtig „auszukotzen“. Dadurch weiß man, wie weit man im Wettkampf gehen kann. Ich hatte schon solche „Erlebnisse“ wo ich über dem Limit lief und mich gerade noch zur Verpflegung schleppte. Der dort verweilende Arzt ließ mich erst nach ner halben Stunde weiterlaufen!

Wenn euch nach dem Doppelstockschieben die Arme weh tun… sind nicht nur die Arme schwach! Die versuchen dann nur, die fehlende Rumpfmuskulatur auszugleichen. Also, mindestens jeden zweiten Abend vorm Fernseher oder an anderer Stelle … 15 min Stabi- Übungen mit Partner(in) … diese Variante ist zumindest anregender als Ein Mann Übungsgeräte…

FÜR DIE WETTKAMPFVORBEREITUNG muss jeder selbst probieren, was für ihn günstig ist. Manche haben die Woche vorm Volkslauf nichts gemacht und wunderten sich wie gut es ging, andere brauchen zwei Tage vorher noch mal eine kurze knackige Einheit, um das erhoffte Leistung abzurufen.

Geht die Läufe nicht zu schnell an. Natürlich kann man am Anfang richtig keulen, um aus dem Gewühle rauszukommen, versucht aber so schnell wie möglich euer Tempo zu finden. Wenn es gut läuft, habt ihr dann noch genug Zeit, um das Tempo zu erhöhen.

Stopft euch nicht sinnlos mit Gels voll, vor allem nicht vor dem Lauf. Am Vortag richtig essen mit ordentlich Kohlenhydraten und ein gutes Frühstück mindestens 3 h vor dem Lauf sind gute Voraussetzungen, um die Energie abzurufen. Denkt daran, dass ihr im Sommer euren Fettstoffwechsel schon gut trainiert habt. Gebt eurem Körper die Chance, seine Mechanismen in Gang zu bringen. Wenn ihr mehr als 25 km lauft, macht es Sinn, ab einer Stunde nicht nur zu trinken, sondern auch leicht verdauliche Nahrung zu euch zu nehmen. Da reicht aber ein Stück Schokolade, ein Gel oder mein Favorit Haferschleim. Banane ist gut, weil sie dem trockenen Mund entgegenwirkt. Schnelle Kohlehydrate bringt sie aber nicht.

Trotzdem ist Trinken am wichtigsten, da lasse ich keine Verpflegungsstelle aus. Zu empfehlen ist auch eine Mischung aus Honig, Salz und Wasser mitzunehmen (nähere Informationen kann euch Maik geben).

Es gibt Läufe, da merkt man schon nach wenigen Kilometern „heut geht was“. Dann lasst es auch krachen.

Wundert euch aber nicht, dass der Abstand zur Spitze trotzdem so groß ist. Diese Schlacht können und wollen wir nicht wirklich gewinnen…

Wenn ihr mal nicht vorwärtskommt, weil der Ski nicht läuft und ihr euch nicht so gut fühlt ... schaltet in den Trainingsmodus und fahrt gemütlich heim. Ihr müsst keinem was beweisen und schließlich soll hinterher das Bier noch schmecken...

Direkt nach den Läufen mache ich meist gar nichts. Bin auch nicht überzeugt, dass ruhige Dauerläufe die Regeneration fördern. Jeder muss wirklich für sich ausprobieren, was guttut und darf sich nichts aufschwatzen lassen.

Ski heil und Gesundheit für diese Saison - Frank


Erfolgreicher Saisonstart unserer Sportler mit ersten Wettkämpfen (mm, 31.10.2017)

Nach einem sehr erfolgreichen Skirollersprintpokallauf auf unserer Rollerbahn haben unsere Sportler eine gute weitere Saisonvorbereitung durchgeführt. Das belegen auch die guten Platzierungen beim Kohlau Teammarathon. Hier belegten im Zweierteam Elsa Götz/Hannah Schippers u. Emily Bernhardt/ Linda Hellmuth den 3.Platz. Leni Bernhardt/Leoni Caspar Platz 5. und FelixSiegel/Christopher Hanisch Platz 7. Im Vierer Team des Bundesstützpunktes wurden unsere Sportler Luise Müller 1. und Franziska Matatko 2.

Es folgte die Herbstleistungskontrolle unserer Biathleten in Altenberg mit auch sehr achtbaren Erfolgen. Hier konnte Felix Kadner einen 1. Platz erreichen. Helene Baumgarten 5. Christopher Hanisch u. Hannah Schippers Platz 6, Fabian Matatko 7. Leni Bernhardt 8. Johanna Lehnung konnte hier aufgrund einer Verletzung nicht an allen Disziplinen teilnehmen u. Louisa Schippers musste krankheitsbedingt passen.

Danach ging es für die Biathleten der AK13-15 zum RWS-Cup an den Arber im Bayrischen Wald zum Leistungsschießen, Rollerwettkampf und einem Crosslauf. Dort konnte Johanna auf Skirollern im Verfolger nach sehr guter Schießleistung wieder voll angreifen und einen hervorragenden 3. Platz erreichen. Fabian Matatko 19. Helene Baumgarten 26. Louisa Schippers 42. Livia Ott 45. Im Massenstart - Cross am Sonntag, bei nicht mehr so schönem Wetter, konnte Helene Baumgarten dann einen starken 6. Platz verbuchen. Fabian Matatko 16. Louisa Schippers 39. und Livia Ott 42. Johanna war hier nicht am Start.

Für unsere KK-Sportler vom Bundesstützpunkt ging es nach Oberhof zum Nord-Cup. Hier stand ein Classikrennen ohne Schießen, ein Sprint und ein Cross auf dem Programm. Luise Müller belegte hier in der Doppelaltersklasse 18/19 einen hervorragenden starken 4. Platz. Franziska Matatko AK 17 wurde hier 16. Am Samstag kam dann der Biathlonsprint dran. Hier konnte Luise ihre gute Form mit Platz 5 bestätigen. Franziska hatte bei stark böigem Wind etwas Pech am Schießstand und wurde 18. Am Sonntag zum Cross-Massenstart hat Luise dann einen 12. Platz erreicht. Franziska konnte aufgrund einer Erkältung dort nicht mehr starten.

In der ersten Fereinwoche wurde bei doch etwas wechselhaften Bedingungen unser Herbsttrainingslager in Altenberg durchgeführt. Wir haben dies ordentlich genutzt und gut trainieren können. Hier hat uns auch der Stützpunktes Altenberg mit Hallennutzung, Kraftraum und Schießhalle unterstützt. Ein Teil der großen Trainingsgruppe hat zum Abschluss am Pirnaer Citylauf mit einer Staffel teilgenommen und einen starken 4. Platz belegt. In der zweiten Ferienwoche haben wir dann noch den Stundenlauf des LSV Pirna und Vielseitigkeitslauf in Ringenhain besucht. Hier wurden ebenfalls sehr gute Platzierungen erreicht. VSA in Ringenhain Johanna Lehnung, Hannah Schippers u. Fabian Matatko mit Platz 3, Louisa Schippers 5. Livia Ott 8. Finn Schippers 12. Nun hoffen wir auf eine weitere gute Vorbereitung im November, dann können die Winterwettkämpfe kommen.

Bilder von den Wettkämpfen und vom Herbsttrainigslager findet ihr in der Galerie .


60. Herbstwaldlauf Dresden-Klotzsche abgesagt !!! (bg, 28.10.2017)

Wegen aktueller Unwetterwarnung wurde der Cross für morgen abgesagt. Weiter Informationen dazu findet Ihr unter 60.Herbstwaldlauf


60. Herbstwaldlauf Dresden-Klotzsche 29.10.2017 (bg, 24.10.2017)

Sportler der kleinen und mittleren Trainingsgruppe werden wie im Training angekündigt am diesjährigen Herbstwaldlauf in Dresden-Klotzsche am Sonntag den 29.10.2017 teilnehmen. Dazu treffen sich die Sportler, welche sich für den Vereinsbus angemeldet haben um 08:30 Uhr bei Sport Schulz, Postaer Str.9. Für alle die selbst anreisen, treffen wir uns 9:30 Uhr direkt am Veranstaltungsort in Dresden-Klotzsche. Weiter Informationen zum Lauf findet Ihr unter 60.Herbstwaldlauf


kleine Gruppe, Materialvergabe zur kommenenden Wintersaison (bg, 21.10.2017)

Am Montag 23.10. findet der Tausch/ Neuvergabe der Skischuhe und der Vereinskleidung während dem Training statt. Bringt dazu bitte Skischuhe, Trainingsanzug und Laufanzug mit, soweit in der letzten Saison erhalten.

Am Freitag 27.10. erfolgt die Vergabe des Skimaterials in der Skihütte in Altenberg. Treffpunkt dazu ist 17:00 Uhr. Bitte bringt dazu Eure Skischuhe mit.


Mehr Bilder vom Skirollersprint (um, 18.09.2017)

In der Galerie findet ihr nun auch Fotos von den Skirollersprints. Viel Spaß beim stöbern.


Erste Bilder vom Skirollersprint (um, 05.08.2017)

Die ersten Fotos vom Inliner-Wettkampf sind in der Galerie angekommen. Danke an Tino.


8.Skiroller-Sprintwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna (bg, 02.09.2017)

Unser 8. Skirollersprintwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna war für alle Beteiligten wieder ein voller Erfolg. Es war ein begeisterter Wettkampftag im Inliner-Vielseitigkeitswettbewerb und im Skirollersprintcup. Den Pokal der Stadt Pirna gewann bei den Damen Luise Müller vom Skiteam Pirna sowie bei den Herren Nico Klemm von der SG Stahl Schmiedeberg. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Teilnehmern, die für einen spannenden Renntag gesorgt haben und freuen uns schon jetzt auf den 9. Skirollersprintwettkampf und Inlinervielseitigkeitswettbewerb 2018. Nachfolgende Ergebnislisten stehen zum Download bereit.

Inliner-Vielseitigkeitswettbewerb

Skiroller-Prolog

Skiroller-Sprintcup


Saisonstart (um, 02.08.2017)

Die Schulferien neigen sich dem Ende zu und somit beginnt auch für uns die neue Trainingssaison. Zur Einstimmung findet ihr jetzt in der Galerie die Fotos vom diesjährigen Bikebiathlon.


8.Skiroller-Sprintwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna (bg, 04.06.2017)

Unser 8. Skirollersprintwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna findet in diesem Jahr am 02.09.2017 statt. Weitere Details dazu findet Ihr in der aktuellen Ausschreibung .


Drachenboottraining (um, 29.05.2017)

Ab Mittwoch, den 31.05. beginnt das Drachenboottraining der Erwachsenen für das Stadtfest. Alle Schlagkräftigen sind damit wie jedes Jahr angehalten zum Training zu erscheinen.


Rundwanderung Rathen-Hockstein-Hohnstein-Rathen (ag, 08.05.2017)

Am Sonntag, dem 04.06.2017 , findet die diesjährige Vereinswanderung der Abteilung Ski statt.

Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder mit Partnern, die Sportjugend mit ihren Eltern und Geschwistern sowie Eure Freunde.

Wir treffen uns am Sonntag, dem 04.06.2017, 08:40 Uhr, auf dem Bahnhof in Pirna. Mit dem Zug um 8:51 Uhr fahren wir nach Rathen. Bitte vorher eine Fahrkarte Preisstufe 2 kaufen und am Fahrtag entwerten. Familien bzw. Ehepaare können eine Familienkarte für 13,- € kaufen. Diese gilt für 2 Erwachsene und max. 4 Kinder bis zum 15. Geburtstag sowie für Hin- und Rückfahrt gültig. Die Überfahrt mit der Fähre in Rathen muss extra bezahlt werden.

Für diejenigen, welche mit dem Auto nach Rathen kommen möchten, ist um 9:20 Uhr am linkselbigen Fähranleger der Treffpunkt.

Nach der Fährüberfahrt auf die rechtselbige Seite von Rathen beginnen wir unsere Wanderung. Sie führt uns über den Amselsee zum Hockstein, von dem aus wir einen fantastischen Blick ins Polenztal und nach Hohnstein haben. Nun geht es abwärts durch die imposanten Felsgebilde der Wolfsschlucht, die aus dem „Freischütz“ bekannt ist, ins Polenztal. Dort genießen wir kurz die Ruhe am Bach, bevor wir durch den Schindergraben vorbei an den Mauerresten des Bärengartens bis nach Hohnstein aufsteigen. Auf einem breiteren Waldweg, der sich immer an den Felsen langschlängelt, erreichen wir die Gautschgrotte. Wer will, kann sich diese natürlich ansehen. Und weiter wandern wir fast ebenerdig bis zum Brandmassiv. Vor der Brandaussicht kommt der Einstieg in den wildromantischen Schulzengrund. So gelangen wir wieder ins Polenztal zur Waltersdorfer Mühle. Sie ist heute noch bewirtschaftet und wir können hier gern eine Pause einlegen.

Hinweis: Für denjenigen, welchen die Wanderung über Hohnstein zu anstrengend ist, empfehlen wir, nach dem Abstieg ins Polenztal, den Polenztalweg zur Waltersdorfer Mühle zu nehmen. Dort treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Rückweg nach Rathen.

Unweit der Waltersdorfer Mühle zweigt der Füllhölzel Weg ab, der hoch zum Ziegenrücken führt und weiter nur noch bergab bis nach Rathen. Wenn wir lustig sind, können wir auch noch einen Abstecher auf den Gamrig mitnehmen.

Für die Wanderung werden wir ca. 6 Stunden benötigen, einschließlich der Mittagsrast. Wir empfehlen, für den der Wanderstöcke besitzt, diese mitzubringen.

Eine Einkehr zu Mittag ist unterwegs nicht vorgesehen, also bitte Essen und Trinken in den Rucksack packen.


Wilischlauf, Samstag 22.04.17 (um, 16.04.2017)

Treffpunkt: 08:30 Uhr Dänisches Bettenlager bzw. 09:00 Uhr Röhrsdorfer Bauernmarkt


Pistenflitzer 2017 (us, 25.03.2017)

Der aktuelle Pistenflitzer mit allen wichtigen Terminen, Hinweisen und Veranstaltung steht für Euch zum Nachlesen bereit.


Pirnaer Nachwuchshoffnung Luise Müller erneut Deutsche Meisterin im Einzel (Daniel Förster (Text), Marko Förster (Fotos), um, 20.03.2017)

Biathlon-Hoffnung Luise Müller vom SV Grün-Weiß Pirna hat ihren Titel als Deutsche Meisterin im Einzel verteidigt. Im Wettbewerb der besten deutschen Nachwuchs-Biathleten hatte die Sportlerin aus Rosenthal in der Jugendklasse I der 17-Jährigen die Nase vorn. In der DKB Ski-Arena im thüringischen Oberhof gewann sie vor der Gesamtsiegerin im Deutschland-Pokal Mareike Braun vom DAV Ulm. Auf der Skilanglauf-Distanz über zehn Kilometer war Luise Müller zwar sowohl hinter der schnellsten Langläuferin, Hanna-Michelle Hermann vom sächsischen PSV Schwarzenberg (34:03.5 Minuten), als auch hinter Braun geblieben, konnte jedoch mit ihrer Treffsicherheit beim Schießen überzeugen. Mit lediglich zwei Fehlerschüssen machte sie mehr als ihren Rückstand wett. Bereits vor einem Jahr hatte Müller bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften triumphiert – damals am Nordic-Center Notschrei nahe dem baden-württembergischen Todtnau im Südschwarzwald. Im Sprint landete sie in Oberhof auf dem 13. Platz. Nach 13 Wettbewerben um den  diesjährigen Deutschland-Pokal wurde sie Fünfte in der Gesamtwertung. Den vorjährigen Pokal beendete sie auf dem siebenten Rang. (df)

Unsere zweite Biathletin Franziska Matatko nahm erstmalig an den Deutschen Jugendmeisterschaften teil. Bei schwierigen Bedingungen kam sie im Sprint auf Platz 23, mit jeweils 2 Fehlern bei beiden Schießeinlagen, ins Ziel. Im Einzel schoss sie besser als viele ihrer Konkurentinnen, was ihr einen respektablen 17. Platz einbrachte. (um)


Lesestoff (um, 03.03.2017)

Der Winter schwächelt gerade etwas und dennoch müssen wir die Spannung hochhalten, denn mindestens ein Skirennen wird in dieser Saison wohl noch stattfinden - auf den Skadi scheint Verlass zu sein.

Frank, der gerade gezwungenermaßen von allen körperlichen Belastungen freigestellt ist, hat einen lesenswerten Artikel über den 100 km Rucksacklauf im Schwarzwald zu Papier gebracht. Viel Spaß beim Lesen, lasst euch motivieren!

Einige aktuelle Fotos von verschiedenen Events aus dieser Saison findet ihr in der Galerie


Quartiere zum Kammlauf und zum Skadi Loppet (um, 30.01.2017)

Die Quartiere für den Kammlauf und den Skadi Loppet sind für alle, die sich entsprechend angemeldet haben, gebucht.


Werbung: Miriquidi 2017 (rg, 01.11.2016)

Der 6. Miriquidi findet vom 04.-05.02.17 im Loipenareal der Scharspitze statt. Für Übernachtung und Verpflegung wird wieder wie 2015 die alte Zollgrenzanlage genutzt. Die Ausschreibung und Teilnahmebedingungen dazu findet ihr auf www.24-stunden-ski.de .

Unser Teilnehmerlimit ist auf 280 Starter begrenzt. Aus der Erfahrung der letzten Veranstaltung werden wir 30 Einzelstarter, 25 Zweierteams und 50 Viererteams zulassen.

Die Anmeldung ist online auf www.24-stunden-ski.de möglich oder auf unserem Miriquidistand beim 13. Bergsichtenfestival vom 11.-13. November in Dresden.


7.Skiroller-Sprintwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna (bg, 10.09.2016)

Unser 7. Skirollersprintwettkampf um den Pokal der Stadt Pirna war für alle Beteiligten wieder ein voller Erfolg. Es war ein begeisterter Wettkampftag im Inliner-Vielseitigkeitswettbewerb und im Skirollersprintcup. Den Pokal der Stadt Pirna gewann bei den Damen Katrin Müller vom Skiteam Pirna sowie bei den Herren Marcel Bund von der SG-Klotzsche /Biathlon-Ski. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Teilnehmern, die für einen spannenden Renntag gesorgt haben und freuen uns schon jetzt auf den 8. Skirollersprintwettkampf und Inlinervielseitigkeitswettbewerb 2017. Nachfolgende Ergebnislisten stehen zum Download bereit.

Inliner-Vielseitigkeitswettbewerb

Skiroller-Prolog

Skiroller-Sprintcup


Wanderpokale (um, 24.05.2016)

Auch dieses Jahr wurden unsere Wanderpokale für die erfolgreichsten Sportler vergeben. Johanna Lehnung konnte zum 3. mal in Folge die Gesamtwertung gewinnen und erhielt für diese besondere Leistung einen Pokal zum Behalten. Die Wanderpokale gingen an Felix Kadner und und Hannah Schippers. Wir gratulieren den Preisträgern.


DSV Jugend und Juniorenmeisterschaften Biathlon im Einzel 2016 (bg, 19.03.2106)

Luise Müller ist Deutsche Meisterin im Einzel im Biathlon. Am Nordic-Center Notschrei gewann Luise Müller im Einzel die Jugend- und Juniorenmeisterschaft in der Kategorie Jugend I - AK 16 weiblich und wurde somit Deutsche Meisterin. Dazu gratuliert Ihr das Skiteam Pirna an dieser Stelle ganz besonders und wünscht weiterhin so tolle Erfolge. Weitere Details zum Wettkampf könnt Ihr hier nachlesen.

Luise Müller läuft seit dieser Saison erstmalig mit einem KK-Gewehr. Damit ändert sich einiges. Die Entfernung auf die Scheiben beträgt 50m statt bisher 10m. Die Gewehre müssen während des Laufes mitgeführt werden, Luftgewehre hingegen verbleiben am Schießstand. Luise trainiert aktuell am Olympiastützpunkt in Altenberg, ihre Trainer sind Wolfgang Sturm und Arne Kluge.


Bericht zur ersten Saisonhälfte 2015/2106 (bg, 19.03.2106)

Matthias hat die erste Saisonhälfte 2015/2106 in einem Bericht zum nachlesen zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen der tollen Ergebnisse in der Rubrik Berichte.


Training/Wettkampf Altenberg, Sparkassencup (bg, 01.03.2016)


Trainingslager (um, 03.02.2015)

Die Schneesituation in Altenberg macht eine planmäßige Durchführung des Trainingslagers unmöglich. Nur für einen Teil der Gruppe 2 wird ein Training auf bzw. in den Sportanlagen des SSV Altenberg ermöglicht. Dies betrifft unsere angehenden Biathleten Fabian, Johanna, Louisa und Helene sowie Bruno, Jonathan, Jan, Luis C., Janne, Cornelius und Emily. Für die genannten Sportlerinnen und Sportler ist am Sonntag ab 16:00 Uhr Anreise in der Skihütte.


Schellerhauer Kammlauf - veränderter Austragsort (bg, 26.01.2016)

Der Schellerhauer Kammlauf findet am Sonntag 31.01.2016 in Zinnwald in der Biathlonarena statt!

Die von der kleinen Gruppe am Montag im Training benannten Teilnehmer reisen dazu selbstständig an. Treffpunkt ist 9:00 Uhr in der Biathlonarena unten. Wenn Ihr noch Schuhe in der Hütte habt, holt diese bitte vorher selbst ab. Ski und Stöcke bringen wir mit.

Anreise für die mittlere Gruppe ist Samstag 12:00 Uhr. Es besteht die Möglichkeit mit Tilo um 10:00 Uhr ab Sport Schulz mit zu fahren. Stimmt Euch dazu mit Tilo ab. Vergesst nicht Euer Skimaterial was noch zu Hause liegt!


Training/Wettkampf Gruppe 1 am kommenden Wochenende (tk, 13.01.2016)


1. Training auf (Kunst-)Schnee Gruppe 1+ und 2 (tk, 06.01.2016)

Am kommenden Wochendende findet endlich das erste Training auf Schnee in Altenberg statt. Die Teilnahme ist möglich für alle Sportler der Gruppe 2 (Katrin/Matthias) sowie für folgende Kinder aus der kleinen Gruppe: Olofson G., Leni B., Leonie C., Elsa G., Felix K., Clemens S., Felix S. und Lena Sch.

Treffpunkt Sa. und So. spätestens 9:15 Uhr an der Skihütte, Abholung Sa. 16:30 Uhr, So. 12:30 Uhr - ab Gruppe 2 kann auch übernachtet werden. An beiden Tagen ist Selbstversorgung . Wechselsachen nicht vergessen!